Sicherheitseinrichtungen (Elektrisch)


Für gewerbliche Toranlagen und Tore im öffentlichen Bereich sind vom TÜV (technischer Überwachungs- Verein) entsprechende Sicherheitseinrichtungen vorgesehen, um mögliche Verletzungen zu vermeiden.
Im privaten Bereich wird dies leider oft vernachlässigt!

Die gängigsten Sicherheitseinrichtungen sind:

  • Lichtschranke
  • Lichtgitter
  • Kontaktleiste
  • Schlaffseilschalter
  • Blinkleuchte / Ampel
  • elektronische Kraftabschaltung


Lichtschranke

Die Lichtschranke erzeugt einen Infrarot-Lichtstrahl, der wenn er unterbrochen wird, ein Signal an die Steuerung weitergibt. Die Steuerung des Antriebes stoppt oder reversiert das Tor (je nach Ausführung).

  • Reflexionslichtschranke Bei Reflexionslichtschranken sind Sender und Empfänger in einem Gerät eingebaut.
    Der Lichtstrahl wird mittels Reflexionsspiegel zurückgesendet.

  • Sender-Empfänger Lichtschranken Bei Sender-Empfänger Lichtschranken geht der Infrarot-Lichtstrahl nur in eine Richtung.

Lichtgitter

Lichtgitter Eine Sonderform der Lichtschranke ist das Lichtgitter.
Hier werden mehrere Infrarot-Lichtstrahlen ausgesendet. Der Abstand zwischen den einzelnen Strahlen reicht von Einem bis mehreren Zentimetern je nach Ausführung Wird nur ein Stahl unterbrochen, so wird ebenfalls ein Signal an die Torsteuerung gesendet.

Kontaktleiste

Kontaktleiste Die Kontaktleiste dient zur Absicherung von Quetsch und Scherkanten.
Auch an der Torblattunterkante werden Kontaktleisten eingesetzt um Personen und Sachgüter gegen Einklemmen zu schützen. Die Kontaktleiste besteht meistens aus einem leitenden Gummimaterial, das wenn die Leiste zusammengedrückt wird einen Kontakt an die Steuerung weitergibt und die das Tor stoppt oder reversiert.

Schlaffseilschalter

Schlaffseilschalter werden bei Sektionaltoren verwendet.
Wenn das Tragseil locker ist oder das Seil reißt, wird ein Kontakt ausgelöst, der den Antrieb stoppt und Beschädigungen am Tor vermeidet.

Blinkleuchte / Ampel

Ampel Blinkleuchten Blinkleuchten und Ampeln dienen zur optischen Anzeige der Torbewegung. Die Torsteuerung ist meistens so eingestellt.

Elektronische Kraftabschaltung

Viele Motorsteuerungen haben eine elektronische Kraftabschaltung eingebaut (speziell bei Drehtor-, Schiebetor- und Deckentorantrieben).
Das heißt, wenn ein Tor auf ein Hindernis auftrifft, wird dies von der Steuerung erkannt und das Tor wird gestoppt oder reversiert.




Für mehr Infos oder Fragen nutzen Sie derzeit noch unser Online-Formular oder per Kontakt-Daten.
© 2008 - 2015 | Disclaimer | Impressum | Sitemap | AGB